neuigkeiten

Dritte Ausgabe: Das Magazin 365 Tage fürs Leben dreht sich rund um das sensible Thema Kinderhospiz

Schon zum dritten Mal unterlag das Magazin 365 Tage fürs Leben des Bundesverbandes Kinderhospiz der gestalterischen Obhut von Melanie Torney, die bereits das Magazindesign für die jährlich erscheinende Publikation entwickelt hat. Dank eines gestalterischen Faceliftings und des neuen redaktionellen Konzeptes erhielt Ausgabe Nummer 3 ein noch lebendigeres und ebenso strukturiertes Look & Feel, das eine Balance zwischen informativen und emotionalen Berichten schafft. Für ein Magazin, das schwierige und sehr sensible Themen rund um die Hospizarbeit aufgreift, ist die ausgewogene und klare Aufbereitung der Inhalte besonders wichtig. Der Dachverband der Kinderhospize in Deutschland setzt sich seit über 12 Jahren für die dramatische und mitunter existenzbedrohende Situation lebensbegrenzt erkrankter Kinder und ihrer Familien ein. Konzeptionell neu aufgesetzt und mit neuem Redaktionsteam im Hintergrund, bietet das Magazin 365 Tage fürs Leben eine Bandbreite aus längeren Reportagen, interessanten Interviews und sehr persönlichen Elementen wie einer Fotostrecke von einer betroffenen Familie oder Berichten aus dem Hospizalltag.

Parallel zum Erscheinungstermin der Magazinausgabe sind auch die von Melanie Torney konzeptionierten und gestalterisch umgesetzten Charity Briefmarken herausgekommen. In Zusammenarbeit mit dem Botschafter und Cartoonist Peter Gaymann, der drei Zeichnungen speziell für diesen Zweck entwarf, ist ein Set mit insgesamt 10 Briefmarken entstanden (à Portowert 62 Cent + 40 Cent Spende).

Das Magazin und die Briefmarken können Sie im Onlineshop des Bundesverband Kinderhospiz e. V. bestellen.

www.bundesverband-kinderhospiz.de

Auf ein Neues: Jahrbuch der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche 2012/2013

Wie bereits bei der Erstausgabe verantwortete Melanie Torney auch bei der zweiten Edition des Jahrbuches Designkonzept und -entwurf der Publikation, die jährlich von SOMM – Society Of Music Merchants e. V., dem Spitzenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche herausgegeben wird. Ein besonderes Augenmerk lag auf der Gestaltung des achtseitigen Umschlags. Hier wurde das Instrument des Jahres 2014, die Viola, originell in Szene gesetzt: Details des anmutigen Streichinstrumentes sind durch Hoch- und Tiefprägung hervorgehoben, sodass ein dreidimensionaler Effekt entsteht. Zusätzlich sorgt eine Sonderfarbe für die einzigartige Farbbrillanz.

Weiteres Highlight: In Form von Infografiken wurde das Konsumverhalten von Instrumentennutzern und die jeweiligen Stereotypen visuell dargestellt. Mit Hilfe von Piktogrammen werden umfangreiche Daten wie Geschlecht, Altersstrukturen, Einwohnerzahlen und Einkommensklassen übersichtlich veranschaulicht.

Ein sorgfältiger und Spannung erzeugender Schriftsatz macht das Jahrbuch zu einer optisch ansprechenden und gut lesbaren Lektüre. Die 86-seitige Publikation wurde auf FSC-zertifiziertem Naturpapier gedruckt und die buchbinderische Verarbeitung erfolgte als Schweizer Broschur.

Das Jahrbuch ist über die SOMM-Geschäftsstelle und den Buchhandel erhältlich.

www.somm.eu

Neuer Etat: Infografiken für die Körber-Stiftung

Für ihren Neukunden, die Körber-Stiftung, entwarf Melanie Torney das Design für verschiedene Infografiken auf Basis und als Weiterentwicklung des bestehenden Corporate Designs. Die Infografiken umfassten die Themen MINT-Schulfächer, klassische Musik und Wünsche für eine starke EU. Die Herausforderung bestand darin, komplexe Sachverhalte einfach und verständlich dazustellen und dabei die Wiedererkennung des Designs der Körber-Stiftung zu gewährleisten.

Ergebnis der Arbeit sind drei besonders einprägsame Infografiken, die auf einen Blick die zu vermittelnden Inhalte klar visualisieren.

Infografik „Klassische Musik“ ansehen
Infografik „Wünsche für eine starke EU“ ansehen
www.koerber-stiftung.de

Magazin 365: Neue Ausgabe über das Tabuthema Kinderhospiz

Die zweite Ausgabe des Magazin 365, herausgegeben vom Bundesverband Kinderhospiz e. V., gibt einen aktuellen und facettenreichen Einblick in die Kinderhospizarbeit und die Tätigkeiten des Verbands. Seit zwölf Jahren setzt sich der anerkannte und gemeinnützige Dachverband der Kinderhospize in Deutschland für die dramatisch und mitunter existenzbedrohende Situation lebensbegrenzt erkrankter Kinder und ihrer Familien ein. Reportagen, Interviews und sehr persönliche Berichte portraitieren betroffene Familien, Hilfsaktionen, Menschen und Botschafter, die sich für die Sache einsetzen.

Melanie Torney, die bereits das Designkonzept des Magazins entwickelt und die erste Ausgabe gestaltet hat, zeichnet für die zweite Ausgabe der jährlich erscheinenden Publikation verantwortlich. Die Diplom-Designerin, die auf die Themen Sterben, Tod und Trauer sowie auf Editorial Design spezialisiert ist, verleiht dem sensiblen Thema eine überraschend vielseitige Optik. Durch das Zusammenspiel von Bildern und Typografie, unkonventionellen Anordnungen und besonderen Details werden die Kernthemen des Magazins visualisiert: den plötzlichen Einschnitt ins Leben, die Unterstützung der betroffenen Familien durch den Verband und die lebensbejahende Philosophie der Hospizbewegung. Ein druckfrisches Exemplar des Magazins kann für 5,- Euro hier bestellt werden.

Arbeitsprobe Magazin 365
www.bundesverband-kinderhospiz.de

Melanie Torney stellt beim 2. Deutschen Bestatterkongress aus

Auch in diesem Jahr nimmt Diplom-Designerin Melanie Torney am Deutschen Bestatter Kongress am 6. und 7. November 2013 in Königswinter teil. Neben anderen ausgewählten Ausstellern informiert sie im Steigenberger Grandhotel Petersberg über ihre Leistungen der Unternehmenskommunikation speziell für die Bestattungsbranche. Zudem präsentiert sie die Edition ANFANG ENDE und zeigt ihre nachhaltig produzierte Kartenkollektion, Erinnerungsbüchlein, und Kunstfotografien sowie das neue Papeteriesortiment und die exklusive Kondolenzkartenkollektion. Im Kongressprogramm tauschen sich Bestatter über Strategien und Erfahrungen aus, die in der sich wandelnden Branche zu Erfolg und Fortbestand des eigenen Unternehmens beitragen. Ein weiteres Highlight: die erste Verleihung des Award „Bestatter des Jahres“.

www.bestatterkongress.de
www.anfang-ende.de
Trauerkartenkollektion Edition ANFANG ENDE

Faires Spiel: Flyer und Grafiken für neues Musik-Gütesiegel

Noch nie gab es so viele Möglichkeiten, Musik im Internet zu nutzen. Damit Verbraucher im Anbieterdschungel diejenigen Dienste finden, die Musik fair und legal anbieten, hat Melanie Torney für die Initiative PLAYFAIR ein ansprechendes Faltblatt und aufschlussreiche Infografiken gestaltet. Der Flyer wurde partiell mit UV-Lack veredelt, der glanzvolle Akzente setzt und eine besondere Haptik ins Spiel bringt.

PLAYFAIR ist eine Initiative des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., deren Ziel es ist, Menschen eine Orientierung bei der Nutzung von Musik im Internet zu geben. Online-Shops und Streaming-Dienste, die ihr Musikrepertoire von den Rechteinhabern lizenziert und bezahlt anbieten, können ab sofort das PLAYFAIR-Gütesiegel nutzen.

www.playfair.org

Jubiläum: Melanie Torney Design ist vier!

Gutes Design ist Gold wert: Es setzt Themen gekonnt in Szene, erweckt Marken zum Leben und sorgt für die nötige Wiedererkennung. Ich freue mich sehr, schon so lange daran mitwirken zu können.

Am 1. Juli 2013 hat mein Designstudio seinen 4. Geburtstag gefeiert. Für tolle Projekte, liebenswerte Kunden und das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich ganz herzlich und freue mich auf eine weiterhin „Wert-volle“ Zusammenarbeit!

Debüt: Erstes Jahrbuch der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche

Das Jahrbuch der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche 2011/2012 ist erschienen. Die Society Of Music Merchants e. V., der Spitzenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche veröffentlicht darin erstmals umfangreiche Branchendaten und gibt Auskunft über den bedeutenden Zweig der Musikwirtschaft. Melanie Torney zeichnet für Designkonzept, Entwurf und Umsetzung verantwortlich. Die Spezialistin für Corporate Design und Verbandskommunikation war im Vorfeld bereits mit dem komplexen Relaunch des Corporate Designs sowie der Print- und Onlinemedien des Verbandes betraut.

Besonderes Augenmerk der Publikation liegt auf der Gestaltung des mit Metallicfarbe bedruckten Umschlags. Durch ein gestanztes Schalloch samt Saiten aus mit Silberfaden umwickelten Gummibändern setzt der Titel die Gitarre – das Instrument des Jahres 2013 – gekonnt in Szene. Die fadengeheftete Broschur wurde auf FSC-zertifiziertem Naturpapier gedruckt, die im Innenteil ansprechend gestalteten Branchendaten wurden im Vierfarbdruck produziert. Sorgfältige Detailtypografie und ein Spannung erzeugender Schriftsatz machen das Jahrbuch zu einer optisch ansprechenden Lektüre.

Das 76-seitige Jahrbuch ist ab sofort über die Verbandsgeschäftsstelle und den Buchhandel erhältlich.

Jahrbuch der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche 2011/2012
www.somm.eu

Vorhang auf! „for films“ CD-Verpackung mit Wackelbildtechnik

Erstklassige Musik für Bewegtbilder liefert die „for films“-Reihe des Freibank Musikverlags seit mehr als zwanzig Jahren. Das Cover der aktuellen Ausgabe „for films edit. 16“ lernt nun selbst das Laufen: Für echtes Kino-Feeling hat Melanie Torney die Verpackung mittels Lentikulartechnik gestaltet. Auf dem so genannten „Wackelbild“ sind dank spezieller Linsenrastertechnik ein sich öffnender Kinovorhang und der typische Vorspann-Countdown zu sehen. Die Animation wurde in Zusammenarbeit mit Claus Cohnen vom 3-D Labor produziert.

Torney hat bereits die vorangegangenen drei Ausgaben der Compilation-Reihe entworfen, die als wertvoller Ideengeber für die Vertonung von Filmen jeglicher Art gilt. Das enthaltene Repertoire, eine breite Auswahl neuer und etablierter Künstler, findet regelmäßig den Weg in Kino- und TV-Filme, Dokumentationen, Serien, Games und Websites.

CD-Verpackung mit Lentikulartechnik for films edit. 16
Animation ansehen
www.freibank.com

Redesign: Deutscher Kinderverein Essen e.V. mit neuem Erscheinungsbild

Kinder haben Rechte – auf Bildung, Forschung, Kunst und Förderung. Dafür macht sich der Deutsche Kinderverein Essen e.V. stark und hat zu diesem Zweck von Melanie Torney ein neues Design erhalten. Auf Grundlage des bestehenden Signets hat die Diplom-Designerin eine zeitgemäße Wort-Bildmarke entworfen, neue Hausschriften und -farben definiert und illustrative Gestaltungselemente mit kindlicher Anmutung im Aquarellstil entwickelt.

Torney entwarf das gesamte Designkonzept, realisierte Entwürfe und gestaltete die Geschäftsausstattung inklusive Briefblatt, Visitenkarten, Schreibblock, Kurzmitteilung und Office-Vorlagen. Der Internetauftritt folgt in Kürze. Der Verein mit Sitz im Ruhrgebiet wird u. a. vom prominenten Botschafter Armin Rohde vertreten.

Redesign Corporate Design Deutscher Kinderverein Essen e. V.

Alles auf einen Blick: Musizieratlas Deutschland 2012/2013

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, das gilt erst recht für eine gute Informationsgrafik. Für die SOMM – Society Of Music Merchants e. V. entwickelte Melanie Torney den „Musizieratlas Deutschland 2012/2013“. Das Schaubild beantwortet Fragen wie: Welches Bundesland ist am musizierfreudigsten? Spielen Schwaben lieber Saiten- als Tasteninstrumente? In welchen Bundesländern beherrschen mehr Männer als Frauen ein Instrument? Veranschaulicht werden aktuelle Daten aus der Konsumentenbefragung „Instrumentales Musizieren und Musikinstrumente in Deutschland“, die der Verband Ende 2012 veröffentlicht hat.

Die Grafik im Posterformat basiert auf dem Corporate Design und dem Gestaltungskonzept für Diagramme und Piktogramme, die ebenfalls aus Torneys Feder stammen. Das Poster erschien pünktlich zur Frankfurter Musikmesse im April 2013, der Leitmesse für Musikinstrumente und Musikequipment, Noten, Musikproduktion und -vermarktung, und ist in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

www.somm.eu
Download PDF Deutsch
Download PDF Englisch
Informationsgrafik Musizieratlas Deutschland 2012/2013

Neuer Etat: Verbandszeitschrift der SOMM – Society Of Music Merchants e. V.

Nach dem erfolgreichen Relaunch der Monatsnachrichten moNA der SOMM – Society Of Music Merchants e. V. im vergangenen Jahr, für dessen Designkonzept Melanie Torney verantwortlich zeichnete, wurde sie nun auch mit der regelmäßigen Betreuung des Periodikums beauftragt. Die Spezialistin für Verbandskommunikation und Magazingestaltung betreut künftig Designentwurf, Satz und Reinzeichnung des Magazins. Die professionelle Bildbearbeitung und Druckvorlagenerstellung erfolgt in Kooperation mit Sarah Carl – die Lithografin.

Die erste Doppelausgabe von moNa wird voraussichtlich Ende Juni 2013 veröffentlicht. Weitere Ausgaben folgen quartalsweise.

Magazingestaltung Verbandszeitschrift SOMM e. V.
www.somm.eu

Neuer Zeitgeist: Redesign für TTZ – Technologie und Tagungszentrum Marburg

Das Technologie- und Tagungszentrum Marburg bekommt ein neues Design. Melanie Torney wurde mit der Überarbeitung des Erscheinungsbildes und seiner Adaption auf sämtliche Kommunikationsmittel beauftragt. Hierfür hat die Designerin das bestehende Logo, das architektonische Details des TTZ-Immobilienkomplexes aufgreift, sanft modernisiert und verschiedene Varianten für die einzelnen Geschäftsbereiche entwickelt. Zudem wurden Hausschriften und -farben neu definiert, ein Gestaltungsstil erarbeitet und Corporate Design-Elemente entworfen. Das neue Design wird nach und nach auf sämtliche Kommunikationsmittel wie Geschäftsausstattung, Fahnen und Broschüren des Unternehmens übertragen.

Das TTZ ist ein Geschäftsbereich der Stadtwerke Marburg Immobilien GmbH und bietet Raum für Veranstaltungen und Gewerbeflächen für Gründer auf dem Gelände der ehemaligen Jägerkaserne am Rande des Marburger Südviertels.

Arbeitsprobe Redesign Corporate Design TTZ

Redesign: Bestattungsanzeige für Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus

Melanie Torney wurde vom Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus ausgewählt, eine neue Printanzeige für den Bereich Bestattung zu entwickeln. Um die Wiedererkennung zu gewährleisten, hat die Spezialistin für Bestattungs- und Trauerkultur das Design an das bestehende Anzeigenmotiv angelehnt. Anstelle der bisherigen fotografischen Darstellung wird nun im illustrativen Stil gearbeitet, das abstrakte Motiv des Bootes steht dabei seit jeher als Symbol für die Überfahrt ins Jenseits. Die schlichte Bildsprache und warme Farbigkeit vermitteln Geborgenheit, Schutz und Begleitung, die den Trauernden durch das Lotsenhaus zuteil werden.

Die Gestaltungsvorlage der Anzeige wurde für den Einsatz in unterschiedlichen Printmedien optimiert, damit gleiche Farbigkeit und Wiedergabequalität auch bei verschiedenen Papieren und Druckarten gegeben sind. Die lithografischen Arbeiten erfolgten in Zusammenarbeit mit Sarah Carl – die Lithografin.

Arbeitsprobe Anzeige „Bestattung“ Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus
www.hamburg-leuchtfeuer.de

Imagebroschüre: Naturnah für die Natural Coaching Academy

Erfolg ist die Bewegung von Potenzial in die richtige Richtung – so lautet das Credo der Hamburger Natural Coaching Akademie. Um auf ihr innovatives Coaching-Angebot hinzuweisen, das das Systemische Coaching um Natur- und Bewegungserfahrungen erweitert, hat sie Melanie Torney mit der Gestaltung einer Imagebroschüre beauftragt. Das 6-seitige Faltblatt präsentiert in aussagekräftigen Fotografien und Texten die Philosophie und das Leistungsspektrum des Unternehmens. Ergänzend hat Torney eine persönliche Einladung für ein mehrtägiges Seminar zur Potenzialentwicklung gestaltet.

Die Diplom-Designerin betreute Designkonzept, Entwurf und Umsetzung der Drucksachen. Das bestehende Design des Internetauftritts wurde dafür um weitere Gestaltungselemente für Printmedien ergänzt. Faltblatt und Einladungskarte wurden gemäß dem nachhaltigen Anspruch des Unternehmens auf Naturpapier aus Recyclingfasern gedruckt.

Imagebroschüre Natural Coaching Academy
www.naturalcoaching.de

Launch: Neuer Internetauftritt für Varendorff Consulting

Um in schwierigen Situationen einen klaren Kopf zu bewahren, ist oft ein Sparringspartner hilfreich. Varendorff Consulting bietet genau das – in Form von Systemischer Beratung, Job-Coaching und Training. Für das Design- und Navigationskonzept sowie den Entwurf seiner Internetpräsenz hat das Unternehmen Melanie Torney beauftragt.

Die klare, systemische Herangehensweise des Coachings spiegelt die Homepage durch eine zurückhaltende Gestaltung wieder. Das bestehende Logo sowie die Hausschrift und -farben wurden von der Diplom-Designerin um weitere Gestaltungselemente wie ein breiteres Farbspektrum, ein schlüssiges Bildkonzept und einen prägnanten Gestaltungsstil ergänzt. Aussagekräftige Fotografien und verspielte Details wie eine animierte Navigationsleiste runden das Erscheinungsbild ab. Die Programmierung erfolgte in Zusammenarbeit mit Thomas Genter.

www.vonvarendorff.de

Heimspiel: Melanie Torney nimmt an FORUM Hamburg teil

Am 20. April 2013 nimmt Diplom-Designerin Melanie Torney an der Fachmesse FORUM teil, die diesmal im Hamburger Hafen vor Anker geht. Dort informiert sie über ihre Leistungen der Unternehmenskommunikation speziell für die Bestattungsbranche. Zudem präsentiert sie gemeinsam mit Carsten Seidel die Edition ANFANG ENDE. Im SCHUPPEN 52 zeigen sie neben ihrer nachhaltig produzierten Kartenkollektion, Erinnerungsbüchlein und Kunstfotografien erstmals ein Sortiment individuell angefertigter Mappen, Taschen und Verpackungen. Besuchen Sie uns an unserem Messestand A 01. Wir freuen uns auf Sie!

In maritimer Atmosphäre stellen führende Anbieter der Bestattungsbranche Trends und Innovationen aus. Fachvorträge und Sonderschauen runden das Angebot ab. Der Veranstalter bietet einen kostenlosen Shuttle-Service aus der Innenstadt.

www.anfang-ende.de
Trauerkartenkollektion Edition ANFANG ENDE
www.forum-bestattung.de

1. Deutscher Bestatterkongress: Melanie Torney als Ausstellerin dabei

Diplom-Designerin Melanie Torney nimmt am 7. und 8. November 2012 am 1. Deutschen Bestatter Kongress in Königswinter teil. Neben anderen ausgewählten Ausstellern informiert sie über ihre Leistungen der Unternehmenskommunikation speziell für die Bestattungsbranche. Zudem präsentiert sie die gemeinsam mit Carsten Seidel betriebene Edition ANFANG ENDE. Im Steigenberger Grandhotel Petersberg zeigt sie ihre nachhaltig produzierte Kartenkollektion sowie Erinnerungsbüchlein und Kunstfotografien.

Im Kongressprogramm tauschen sich Bestatter über Strategien und Erfahrungen aus, die in der sich wandelnden Branche zu Erfolg und Fortbestand des eigenen Unternehmens beitragen.

www.bestatterkongress.de
www.anfang-ende.de
Trauerkartenkollektion Edition ANFANG ENDE

Fachartikel erschienen: Melanie Torney über die „Zeitung der Toten“

In der Oktoberausgabe des Magazins bestattungskultur ist ein Fachartikel der Designerin Melanie Torney erschienen. Darin berichtet die Spezialistin für Bestattungskultur und isländisches Design über die nordische Tradition, Nachrufe auf Verstorbene in einem Sonderteil der größten Tageszeitung des Landes abdrucken zu lassen. Dank durchschnittlicher 50 Nachrufe pro Tag, sogenannter „Minningar“, wird das Blatt auch die „Zeitung der Toten“ genannt.

Teil des Artikels ist ein Interview mit Kristof Magnusson, dem deutsch-isländischen Autor des Buches „Gebrauchsanweisung für Island“. Er sieht das Verfassen der Nachrufe als Fortführung der Jahrhunderte alten Tradition, die isländische Geschichte und kulturelle Identität in Erzählungen weiterzutragen.

Artikel zum Download (PDF)

Magazin 365: Zeitschriftendesign für das Tabuthema Kinderhospiz.

Das neue Magazin 365 des Bundesverbandes Kinderhospiz stellt ein Thema in den Mittelpunkt, das praktisch nie zum Thema wird: das Sterben von Kindern und Jugendlichen. In Reportagen, Interviews und sehr persönlichen Berichten portraitiert es die tägliche Kinderhospizarbeit – und bricht damit ein Tabu. Melanie Torney hat das Designkonzept des Magazins entwickelt, die erste Ausgabe gestaltet und den Verband hinsichtlich einer nachhaltigen Materialwahl und Produktion beraten.

Dem sensiblen Thema verleiht Torney eine überraschend facettenreiche Gestaltung. Eine besondere Rolle kommt dabei dem Zusammenspiel von Bildern und Typografie zu. Ungewöhnliche Anordnungen, Details und Überlagerungen visualisieren die zentralen Aspekte des Magazins: den plötzlichen Einschnitt ins Leben und die Unterstützung der betroffenen Familien durch den Verband. „Bei diesem Projekt war es mir besonders wichtig, das Thema auf den Punkt zu bringen, ohne voyeuristisch oder Mitleid erregend zu arbeiten“, sagt die Diplom-Designerin, die auf die Themen Sterben, Tod und Trauer sowie auf das Editorial Design spezialisiert ist. Ein druckfrisches Exemplar des Magazins kann für 5,- Euro unter www.aufmerksamkeit-spenden.de bestellt werden

Arbeitsprobe Magazin 365
www.bundesverband-kinderhospiz.de

Jubiläum: Melanie Torney Design ist drei!

Wie die Zeit vergeht: Am 1. Juli 2012 hat mein Designbüro bereits seinen dritten Geburtstag gefeiert. Für die vielen spannenden Projekte, die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen der letzten Jahre bedanke ich mich ganz herzlich. Durch all das konnte ich mein Unternehmen auf solide Füße stellen und hochwertiges Design mit nachhaltigem Anspruch am Markt etablieren.

Für die Zukunft freue ich mich auf neue, gemeinsame Projekte – und ganz besonders auf zufriedene Kunden!

 

Nominierung: Trauerkarten der Edition ANFANG ENDE
für German Design Award vorgeschlagen.

Die Trauerkartenkollektion der Edition ANFANG ENDE ist für den begehrten German Design Award 2013 im Rennen. In der Kategorie Print Media treten die Karten gegen weitere hochwertige Druckerzeugnisse wir Bücher, Plakate, CD-Cover und Illustrationen an.

Die Nominierung belegt einmal mehr die besondere Qualität und Innovativität der Edition ANFANG ENDE. Nur wer durch die Gremien des Designpreises oder die Wirtschaftsministerien der Länder nominiert wurde, ist zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt.

Zum zweiten Mal zeichnet der Rat für Formgebung herausragende Designprodukte, -projekte und -persönlichkeiten in insgesamt zehn Kategorien aus, die wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind. Die Gewinner ernennt eine hochkarätige Jury im Herbst dieses Jahres.

Trauerkartenkollektion Edition ANFANG ENDE
www.anfang-ende.de
www.german-design-council.de

Alles im grünen Bereich: Redesign für green projects

Unter dem Motto „Da wächst doch was...?“ hat Melanie Torney das Corporate Design ihres Kooperationspartners green projects neu entwickelt. Das neue Erscheinungsbild vermittelt nun den Charakter des Berliner Projektbüros: nachhaltig aber nicht „öko“, jung und frisch, kompetent und innovativ.

Das Thema Nachhaltigkeit spiegelt sich in allen Designelementen wider – so auch in der eleganten Wort-Bildmarke, die ein stilisiertes Blatt ziert. Auf den umweltfreundlich produzierten Briefbögen und Visitenkarten sowie im Internetauftritt gedeiht zudem symbolhaft eine blühende Wiese. „Mein Unternehmen entwickelt Projekte für eine zukunftsfähige Gesellschaft“, sagt Inhaberin Dorit Behrens. „Das Element des Säens und Erntens sollte sich auch im Design wiederfinden.“

green projects bietet Projektmanagement und Kommunikation mit nachhaltigem Fokus. Ziel ist es, zu einer ökologisch, sozial und wirtschaftlich zukunftsfähigen Entwicklung unserer Gesellschaft beizutragen.

www.green-projects-berlin.de

Veranstaltungstipp: Ungewöhnliches Jubiläum in Norderstedt

Am 21. und 22. April 2012 feiert das Norderstedter Bestattungsinstitut Wulff & Sohn sein 100-jähriges Bestehen. Für die Branche eher ungewöhnlich: Das Haus lädt zu einem großen Frühlingsfest, bei dem es viel zu entdecken gibt. Neben einer Ausstellung bunt verzierter Särge aus Ghana stehen zum Beispiel eine Autorenlesung von Marie-Thérèse Schins sowie Workshops und eine große Malaktion für Kinder auf dem Programm. Auf dem Vorplatz werden zudem ganz besondere Schmuckstücke ausgestellt: historische Bestattungsfahrzeuge aus den letzten 100 Jahren. Verschiedene Vorträge und Infostände zum Thema Vorsorge sowie ein kulinarisch-musikalisches Rahmenprogramm runden die Festlichkeiten ab.

Melanie Torney zeichnete für das Veranstaltungskonzept für die Firma Wulff & Sohn verantwortlich. Das Anliegen der Designerin ist, das Thema Tod in die Mitte des Lebens zurück zu holen und Berührungsängste damit auf ungezwungene Weise abzubauen. Mit dem bunten, vielfältigen Programm hat das Haus diese Idee auf interessante Weise umgesetzt.

www.wulffundsohn.de
Weitere Ideen für eine moderne Trauerkommunikation: www.anfang-ende.de

 

Edition ANFANG ENDE präsentiert moderne Trauerkommunikation
auf Messe „Leben und Tod“ in Bremen.

Die Edition ANFANG ENDE von Melanie Torney und Carsten Seidel ist am 10. und 11. Mai 2012 auf der Bremer Messe „Leben und Tod“ zu sehen. Dort präsentiert sie Schönes für das letzte Fest. Denn ob für Geburten, Hochzeiten oder Jubiläen – zu den wichtigen Momenten des Lebens gibt es eine Vielzahl geschmackvoller Grußkarten, Fotoalben und Dekorationsgegenstände. Nur beim letzten Abschied von einem Menschen ist das anders. Hier haben Angehörige bislang nur eine sehr begrenzte Auswahl ansprechender Produkte.

Die Edition ANFANG ENDE will das ändern. Ihre Trauerkarten und persönlichen Erinnerungsbüchlein sind bewusst zeitgemäß gestaltet, umweltschonend hergestellt – und vor allem individualisierbar. So können sich Hinterbliebene selbst in das Abschiedsritual einbringen. Hochwertige Kunstfotografien runden das Angebot des Hamburger Unternehmens ab.

Besuchen Sie uns auf der Messe „Leben und Tod“ in Halle 4, Stand 4A10.
Wir freuen uns auf Sie!

www.anfang-ende.de
www.leben-und-tod.de
Trauerkartenkollektion Edition ANFANG ENDE

Redesign: Society Of Music Merchants in neuem Gewand

Pünktlich zur Musikmesse 2012 hat Melanie Torney das Corporate Design der SOMM – Society Of Music Merchants e. V. runderneuert. Zentrale Elemente des Redesigns sind ein neu entwickeltes Logo, eine umfangreiche Geschäftsausstattung, der aktualisierte Internetauftritt www.somm.eu und hochwertige Einladungskarten zur Musikmesse.

In der neuen Bildmarke werden Klangwellen, Pegel und Bewegung stilisiert, die für die fünf Aufgabenbereiche des Verbandes stehen und gleichzeitig Verbundenheit, Transparenz, Stärke, Seriosität und Dynamik symbolisieren. „Unser neues Design ist Ausgangspunkt für die visuelle Erneuerung der sich dynamisch verändernden Realitäten. So steht zum Beispiel die grüne Farbe im Logo für den Bezug der Branche zur Nachhaltigkeit“, so SOMM-Geschäftsführer Daniel Knöll. Mit zeitgemäßer Optik und optimierter Nutzerführung soll die Website zudem zum zentralen Informationsportal für die Branche und den Verbraucher werden.

SOMM e. V. ist der Spitzenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche in Deutschland und vertritt die Interessen von knapp 60 Unternehmen aus den Bereichen Herstellung, Vertrieb, Handel und Medien. Ziel ist es, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Branche mitzugestalten sowie das aktive Musizieren in der Gesellschaft zu intensivieren.

www.somm.eu
Redesign Corporate Design SOMM e.V.

Hallo, Echo: Anzeigengestaltung für Deutschen Musikpreis

Zum nunmehr 21. Mal zeichnet die Deutsche Phono-Akademie die herausragenden Leistungen nationaler und internationaler Musikkünstler mit dem Deutschen Musikpreis ECHO aus. Melanie Torney hat die bundesweite Anzeigenkampagne für das diesjährige Gala-Event entworfen.

Das Motiv – ein Schablonengraffiti der begehrten Trophäe – spiegelt den urbanen Charakter der Verleihung wider: Seit einigen Jahren wird der Preis in Berlin verliehen, das über die Branche hinaus als europäische Musikhauptstadt gilt. Die Diplom-Designerin wurde damit bereits zum dritten Mal in Folge für die renommierte Auszeichnung tätig.

Die Echo-Gala wird am 22. März 2012 im Palais am Funkturm von Ina Müller und Barbara Schöneberger moderiert und ab 20:15 Uhr live von der ARD übertragen.

www.echo-deutscher-musikpreis.de
Anzeigenserie ECHO

Neue Netzwerkpartnerin – neues Design

Melanie Torney begrüßt Die Lithografin in ihrem Netzwerk: Inhaberin Sarah Carl ist Fachfrau für Bildbearbeitung, Reinzeichnung und Druckdatenerstellung und bietet ihren Service seit Beginn dieses Jahres freiberuflich an – auf Wunsch auch beim Kunden vor Ort.

Zum Start des jungen Unternehmens verhalf Torney ihr zu einem professionellen Gesamtauftritt: Die Diplom-Designerin entwarf das gesamte Erscheinungsbild – vom einprägsamen Logo über die Geschäftsausstattung bis hin zum Internetauftritt.

www.die-lithografin.de

Edition ANFANG ENDE ab sofort online

Wenn ein Leben endet, bleiben Angehörige und Freunde oft bestürzt und fassungslos zurück. Vielen Menschen hilft es dann, sich mit der eigenen Trauer auseinanderzusetzen. Diesen Prozess möchten Diplom-Designerin Melanie Torney und Fotograf und Illustrator Carsten Seidel mit ihrer Edition ANFANG ENDE unterstützen, die ab sofort unter www.anfang-ende.de verfügbar ist.

Die Kollektion umfasst hochwertige Trauerkarten aus nachhaltigen Feinst- und Naturpapieren, die von Hinterbliebenen individuell mit gestaltet werden können, persönliche Erinnerungsbüchlein, die die Gestalter mit Schriftstücken und Bildern der Verstorbenen versehen, sowie anspruchsvolle Kunstfotografien, die beispielsweise in Trauerräumen und Bestattungsinstituten zum liebevollen Gedenken einladen. Durch das aktive Mitwirken der Hinterbliebenen kann die Trauerarbeit angeregt und dem Verstorbenen gleichzeitig ein letzter Dienst erwiesen werden. Als Alternative zum herkömmlichen Trauerdruck ermöglicht die Edition damit einen sehr privaten und tröstlichen Abschied.

Die Edition ANFANG ENDE beliefert Bestattungshäuser, Hospize und professionelle Trauerbegleiter. Interessierte Unternehmen haben ab sofort die Möglichkeit, sich online als Vertriebspartner zu registrieren. Privatpersonen können dort Händler in ihrer Nähe finden oder selbst ein Unternehmen vorschlagen.

www.anfang-ende.de
Trauerkartenkollektion Edition ANFANG ENDE

„Bewegende“ Neuaufträge

Diplom-Designerin Melanie Torney freut sich über neue Aufträge, die in mehrfacher Hinsicht bewegen. Die ergreifende Kraft der Musik steht beim Bundesverband Musikindustrie e. V. im Vordergrund: Auch in diesem Jahr gestaltet Torney wieder die Flyer und Anzeigen für die renommierte ECHO Klassik Preisverleihung, die am 2. Oktober 2011 in Berlin stattfindet. Für den Verband erstellt die Designerin außerdem Infografiken, die die komplexen Themenbereiche „Musikrecht“ und „Musikproduktion“ verständlich darstellen. Um Visualisierungen geht es auch bei der Zwei plus zwei GmbH: Der Spezialist für Fahrrad- und Familienmobilität hat die Hamburgerin beauftragt, die technischen und sicherheitsrelevanten Pflichtangaben der Fahrradanhänger „Croozer“ in sechs Piktogrammen darzustellen, die eine Übersetzung in 23 Sprachen ersetzen.

Anzeigenserie ECHO
Anzeigenserie ECHO Klassik
Anzeigenserie ECHO Jazz

Farbenfroher Einsatz für unheilbar kranke Kinder

Derzeit sorgen in Deutschland knapp 100 Kinderhospize für das körperliche und seelische Wohl unheilbar erkrankter Kinder und stehen ihren Angehörigen mit tatkräftiger Unterstützung zur Seite.

Im Rahmen der Aktion „52 Wochen“ der Bundesstiftung Kinderhospiz e. V. engagiert sich Melanie Torney neben Topmanagern und hochkarätigen Künstlern als Botschafterin, um auf die wertvolle Arbeit der Stiftung aufmerksam zu machen. Aktuell hat die Designerin ein farbenfrohes Outfit für den VW-Bulli entworfen, mit dem die Stiftung bei öffentlichkeitswirksamen Aktionen im Einsatz ist.

Die Gestaltung der Karosseriebeklebung beruht auf dem neuen Corporate Design der Stiftung, das die Hamburgerin bereits im Vorjahr – neben einem Designkonzept für Imageanzeigen, Newsletter und Logo – entwickelt hat. Der Bulli wird außerdem ab Herbst 2011 als Modell im Maßstab 1:87 für 10,- Euro erhältlich sein. Für die Miniaturausgabe wurde Torney ebenfalls tätig und entwarf die Verpackung. Der Erlös der auf 2.000 Stück limitierten Sonderedition kommt den Kinderhospizen zugute.

Redesign Corporate Design Bundesstiftung Kinderhospiz

Bilder und Töne

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist Freibank als Musikverlag und -vermarkter erfolgreich. Seine Compilation-Reihe „for films“ gilt als wertvoller Ideengeber für die Vertonung von Filmen jeglicher Art. Das darauf enthaltene Repertoire findet regelmäßig den Weg in Kino- und TV-Filme, Dokumentationen, Serien, Games und Websites.

Nach den beiden vorangegangenen Compilations entwarf Melanie Torney auch für die aktuelle Ausgabe „for films edit. 15“, die eine breite Auswahl neuer und etablierter Künstler umfasst, die CD-Verpackung. Auch für die Gestaltung des neuen „Blue Mountain“ Samplers aus demselben Haus – bekannt für sein reichhaltiges Reggae Repertoire – zeichnet Torney verantwortlich.

CD Verpackung for films
CD Verpackung Blue Mountain Music

Fachartikel in „bestattungskultur“

Die Bestatterbranche steht vor enormen Herausforderungen: Zum einen muss sie sich den Gegebenheiten des Marktes anpassen, der von einer zunehmenden Konzentration der Unternehmen geprägt ist. Zum anderen wird sie mit den sich stetig verändernden Wünschen und Abschiedsritualen ihrer Kunden konfrontiert.

In ihrem Fachartikel „Öffentlichkeitsarbeit von Bestattern“, der am 15. Mai 2011 im Magazin „bestattungskultur“ des Bundesverbandes deutscher Bestatter e. V. erschien, geht Torney der Frage nach, inwieweit sich die Veränderungen in der Bestattungskultur auf das Erscheinungsbild und die Öffentlichkeitsarbeit der Institute auswirkt. In ausgewählten Interviews mit Inhabern von Bestattungshäusern gewährt sie einen Blick hinter die Kulissen traditioneller sowie unkonventioneller Institute und zeigt ein Meinungsbild der aktuellen Herausforderungen und Bewältigungsstrategien.

Artikel zum Download (PDF)

Jubiläum der besonderen Art

Tod und Trauer sind in unserer Gesellschaft noch immer Tabuthemen. Designerin Melanie Torney findet immer neue Wege, um sie in die Mitte des Lebens zu holen und den Umgang mit ihnen zu erleichtern. Für das Norderstedter Bestattungsinstitut Wulff & Sohn näherte sie sich die dieser Aufgabe auf ungewöhnliche Weise: Zum 100-jährigen Bestehen des Hauses im Jahr 2012 entwickelte die Hamburgerin ein abwechslungsreiches Veranstaltungskonzept. Durch Programmpunkte wie Lesungen und Workshops für Kinder und Erwachsene rund um das Abschied nehmen, unter anderem mit der renommierten Autorin und Künstlerin Marie-Thérèse Schins, eine Ausstellung bunt geschmückter Särge aus Ghana und ein großes Frühlingsfest schuf sie Anlässe für einen lebhaften und unbelasteten Austausch über die eigene Vergänglichkeit.

Für die Planung des Veranstaltungsmanagements und der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kooperierte Torney mit Dorit Behrens vom Berliner Projektbüro green projects.

Neue Netzwerkpartnerin: Nachhaltig mit green projects

Melanie Torney begrüßt das Berliner Projektbüro green projects in ihrem Netzwerk. Inhaberin Dorit Behrens unterstützt mittelständische Unternehmen und gemeinnützige Organisationen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung von Gesellschaft und Umwelt einsetzen, mit professioneller Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektmanagement.

Torney kooperiert mit ihrer Netzwerkpartnerin im Rahmen von sozialen Projekten – insbesondere in der modernen Trauerkultur – sowie in der umweltverträglichen Produktion von Designprodukten.

www.green-projects-berlin.de
www.facebook.com/greenprojects

In Musik steckt mehr drin: Imageanzeige für den Bundesverband Musikindustrie e. V.

Wie zeigt man, dass Kreativität ihren Wert hat? Dieser vielschichtigen Frage widmete sich Melanie Torney im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. Das Resultat: Die Imageanzeige der Diplom-Designerin zeigt 30 Piktogramme, die die komplexe Entstehung von Musik ikonografisch visualisieren – von der ersten Melodie im Kopf des Künstlers über den richtigen Riecher des A&R-Managers bis hin zum prüfenden Blick des Vertriebsexperten. Ziel der Anzeige ist es, Respekt für das kreative Schaffen der vielen beteiligten Experten zu schaffen. Angesprochen sind sowohl private Musikkonsumenten als auch Fachleute aus der Musikindustrie.

Imageanzeige Bundesverband Musikindustrie e. V.

Ausstellung „Anfang Ende“ beeindruckt Messegäste

Im Rahmen der Bremer Messe „Leben und Tod“ im Mai 2011 zeigte Melanie Torney erstmals ihre Ausstellung „Anfang Ende“. Reale und fiktive Briefe und Niederschriften, die die rund 3.200 Messebesucher wie zufällig in einer heimeligen Wohnzimmerkulisse finden konnten, inspirierten dazu, neue Ansätze im Umgang mit dem Tod zu entdecken. Einige Gäste hinterließen außerdem eigene Botschaften für Verstorbene an einem „Wunschbaum“. Diese Beiträge wurden gesammelt und fließen im kommenden Jahr in eine neue Ausstellung ein.

Torney widmet sich seit Jahren einem neuen Zugang zur Trauerkultur. Auf Basis ihres Buches „Anfang Ende“, das 2008 mit dem renommierten red dot design award ausgezeichnet wurde, hat die 34-Jährige nun die gleichnamige Ausstellung entwickelt.

www.lebenundtod-bremen.de
„Anfang Ende“ – Ein Buch über Sterben Tod und Trauer

Ehrenamtliches Engagement für todkranke Kinder

Vom 11. bis zum 17. Oktober 2010 unterstützt Designerin Melanie Torney die Bundesstiftung Kinderhospiz als Botschafterin. Im Rahmen des dreijährigen Jubiläums wurde sie von der Stiftung für das Projekt 52 Wochen ausgewählt, bei dem Prominente, Künstler/innen und Topmanager/innen jeweils eine Woche als Botschafter handeln.

Ziel ist es, jedem Gesprächspartner einen Flyer mit der Botschaft: Sehen. Hören. Helfen. zu übergeben. Denn: Für ihre Arbeit sind Hospize auf Spenden angewiesen. Nur durch diese können für die in Deutschland rund 20.000 Betroffenen z. B. Sauerstoffgeräte angeschafft und Beerdigungen finanziert werden.

Die Designerin ist in den Themenbereichen Sterben, Tod und Trauer schon seit Studientagen aktiv. Sie hat Konzepte für Ausstellungen ausgearbeitet sowie ein Buch mit dem Titel „Anfang Ende“ entwickelt, für das sie mit dem red dot design award 2008 ausgezeichnet wurde.

Sehen. Hören. Helfen.
„Anfang Ende“ – Ein Buch über Sterben Tod und Trauer
„Anfang Ende“ gewinnt red dot design award

Gebrauchsanleitung für 3DOG camping für Designpreis Deutschland 2011 nominiert

Die Gebrauchsanleitung von 3DOG camping, an deren Entwicklung und Umsetzung Melanie Torney als Art-Direktorin beteiligt war, wurde für den renommiertesten und höchsten Designpreis des Landes nominiert: den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2011. Zuvor ist die Anleitung bereits mit dem Outdoor Industry Award 2009 ausgezeichnet worden.

In Zeiten meist billig produzierter sowie visuell nachlässig behandelter Gebrauchsanleitungen wird mit der Ausführung von 3DOG camping eine Wertigkeit geschaffen, die dem Image und der Qualität der Produkte des Outdoor-Anbieters angemessen ist. Die leicht verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen werden mit hochwertigen Visualisierungen erläutert, die in Zusammenarbeit mit dem Illustrator Carsten Seidel entwickelt und umgesetzt wurden: handgefertigte Strichzeichnungen, in Aquarelltechnik koloriert.

Aufgrund der hohen Anforderungen an seine Teilnehmer ist der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland die höchste offizielle Auszeichnung im Bereich Design. Die Gewinner werden im September 2010 bekannt gegeben. Alle Arbeiten werden ab November in einer Online-Ausstellung präsentiert.

Gebrauchsanweisung 3DOG camping
3DOG camping

„Anfang Ende“ bei der 1. Graphic Design Biennale Deutschland China 2010

Als Gegenstück zur Biennale in China, die im vergangenen Jahr im staatlichen Kulturzentrum Qujiang in Xi’an stattfand und nahezu 120.000 Besucher und ein überwältigendes Echo in der Fach- und Tagespresse verzeichnen konnte, öffnet erstmalig eine Grafikdesign Biennale mit Beteiligung Chinas in Deutschland die Türen. Chinesische und deutsche Designer stellen vom 10. bis zum 21. Mai 2010 über 300 Plakate und 150 Bücher im „Alten Schlachthof“ in Offenbach aus. Begleitend dazu findet an der HfG Offenbach eine dreitägige Vortragsreihe zu den Themen „Kultur und Integration&ldquo und „Grafikdesign Deutschland/China“ statt.

Die zum „DesignProzess 2008“ eingereichten Arbeiten, zu der auch die Arbeit Anfang Ende – Ein Buchprojekt über Sterben, Tod und Trauer von Melanie Torney, Diplom Designerin, gehört, werden im Rahmen der Biennale ein weiteres Mal präsentiert. Zur Biennale wird ein Katalog erscheinen.

Deutsch-Chinesischer Kulturaustausch für Kunst und Design e. V.
DesignProzess 2008
Anfang Ende – Ein Buch über Sterben Tod und Trauer

Teilnahme bei der 1. Graphic Design Biennale Germany China 2009

Zur Förderung des Design- und Kulturaustauschs zwischen Deutschland und China findet die 1. Graphic Design Biennale Germany China 2009 im staatlichen Kulturzentrum Qujiang in Xi’an, China, statt. Die Ausstellung wird vom Deutsch-Chinesischen Kulturaustausch für Kunst und Design e. V. – DCKD (Deutschland) und dem Graphic Design Commitee of China Artists Association – GDC (China) organisiert.

Vom 23. November bis 6. Dezember 2009 stellen Chinesische und Deutsche Designer ausgewählte Designprojekte aus. Die Präsentation der Wettbewerbseinreichungen von »DesignProzess 2008«, zu der auch die Arbeit Anfang Ende – Ein Buchprojekt über Sterben, Tod und Trauer von Melanie Torney, Diplom Designerin, gehört, ist Bestandteil der 1. Graphic Design Biennale Germany China 2009, zu der auch ein Katalog erscheinen wird. Die Übernahme der Ausstellung für Deutschland ist für das Jahr 2010 geplant.

Deutsch-Chinesischer Kulturaustausch für Kunst und Design e. V.
DesignProzess 2008
Anfang Ende – Ein Buch über Sterben Tod und Trauer

Auszeichnung: OutDoor INDUSTRY AWARD 2009

Die Bedienungsanleitung für 3DOG camping – ein Hersteller von Zelt-Anhängern und Autodach-Zelten – die in Zusammenarbeit mit dem Illustrator Carsten Seidel und der Designerin Melanie Torney entstand, wurde mit dem Outdoor Industry Award 2009 ausgezeichnet. Die Jury wurde durch verständliche Texte, die übersichtliche Struktur und gut aufbereitete Inhalte sowie maßgeblich von der ungewöhnliche Darstellungsweise der Illustrationen, die Carsten Seidel aus einer Kombination von Strichzeichnungen und Aquarelltechnik erstellte, überzeugt.

Die Bedienungsanleitung erfüllt den Wunsch des Auftraggebers, keine lieblose Pflichtlektüre sondern vielmehr ein ansprechendes Kompendium zu sein, das neben detaillierten Auf- und Abbauanleitungen in Text und Bild, durch Wissenswertes rund um den Campingurlaub einen Mehrwert für die Kunden verkörpert.

Der Organisator iF International Forum Design e. V. vergab den Preis zum vierten Mal im Rahmen der Messe Outdoor 2009 am 16. Juli in Friedrichshafen. Von 242 Bewerbungen aus 18 Ländern zeichnete die Jury 63 Ideen aus.

Gebrauchsanweisung 3DOG camping
3DOG camping

„Anfang Ende“ gewinnt red dot design award

Für seine herausragende Gestaltung erhielt das Buch „Anfang Ende“ im Jahr 2008 einen der begehrtesten Designpreise weltweit: den „red dot“. Das Qualitätssiegel wird alljährlich beim internationalen Wettbewerb „red dot design award“ für anspruchsvolles und innovatives Design vergeben. Die Jury aus 14 internationalen Designexperten hatte in diesem Jahr im Rahmen des red dot award: communication design über die Designqualität von knapp 6.000 Arbeiten aus 39 Nationen zu befinden. Ausgezeichnet wurden insgesamt 381 Arbeiten.

Anfang Ende – Ein Buch über Sterben Tod und Trauer

profil

Melanie Torney arbeitet als selbstständige Diplom-Designerin mit Schwerpunkt Corporate, Editorial und Informationsdesign sowie Kommunikationsdesign für Unternehmen und Institutionen. Eine besondere Expertise hat sie in dem Nischenbereich „Moderne Trauerkultur“ erworben und aus dieser Spezialisierung heraus die Edition ANFANG ENDE mitbegründet, die hochwertige Trauer- und Kondolenzkarten entwickelt, produziert und vertreibt. Ihr Portfolio rundet die Designerin durch Know-how und Leidenschaft im Bereich Papier-, Material- und Veredelungsarten ab. So stammen aus ihrer Hand innovative Buchdesigns und originell gestaltete Geschäftsberichte, aber auch übersichtliche Infografiken, die komplexe Zusammenhänge anschaulich darstellen. Darüber hinaus gehören zu ihrem Handwerk einprägsame Corporate Designs für Firmen und Verbände – inklusive der Entwicklung und regelmäßigen Betreuung von deren Jahrbüchern oder Verbandsmagazinen. Dass sie dabei ein gutes Gespür für Typografie und Darstellung von Informationen beweist, zeigen diverse Designpreise, die sie schon entgegennehmen durfte. Besonderen Wert legt sie bei ihrer Arbeit auf nachhaltige Materialien und Produktionsmethoden. Um mehrere Kompetenzen synergetisch zu bündeln, gehört zu ihrem Netzwerk ein kompetentes Team aus Fotografen, Bildbearbeitern, Programmierern, Textern sowie Beratern für PR und Öffentlichkeitsarbeit.

kompetenzen

Leistungsspektrum

Corporate Design, Kommunikationsdesign, Editorial Design (Buch-, DVD/CD- und Magazingestaltung), Geschäfts- und Jahresberichte, Informationsdesign, Event- und Ausstellungsdesign, Designkonzepte für Bestattungs- und Trauerkultur, Designtheorie

Arbeitsbereiche

Recherche, Analyse und Ideenfindung; Konzeption; Entwurf; Umsetzung (Layout, Satz und Reinzeichnung) mit gängiger Software; Produktionsbetreuung; Dokumentation; Beratung: Design, nachhaltige Printmedienproduktion, Veredelungstechniken, Material

auszeichnungen und veröffentlichungen

Auszeichnungen

Ausstellungen

Publikationen

referenzen

Agenturen und Designbüros

Allgaier Communication, BBDO Interactive, Kursiv – Büro für Gestaltung, framfab, Mann beißt Hund – Agentur für Kommunikation GmbH, marchFIRST, Montua & Partner, Mutter – Gesellschaft für Design und Vermarktung, Redaktionsbüro Ruhrie, Sinnbüro Kommunikation, Sinnsalon – Agentur für Konzept und Design, Studio Saibou, Wunderman, yellow design

Unternehmen

:akzent, 3DOG camping, BMG Sony, Bundesstiftung Kinderhospiz, Bundesverband Kinderhospiz e.V., Bundesverband Musikindustrie e. V., C&N*, Café Trainspot, CROOZER, Deutsche Post*, Deutscher Ring*, Deutscher Kinderverein Essen e. V., Edition ANFANG ENDE, einfach mobil Carsharing, Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes GmbH, Fit & Well im Hilton Cologne, formagic design GmbH, Freibank Musikverlage, Ford*, globaleyez, green projects – büro für nachhaltige projekte, Gruner + Jahr*, Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus, Herrin von Grün – der Bioladen auf St. Pauli, IAM – Internationaler Arbeitskreis für Musik e. V., Imperial Tobacco*, Julia Züllich – PR-Beratung & Text, Kanzlei für Finanzplanung – Dorothee Drögemüller, Körber-Stiftung, Krombacher*, Lawaetz Stiftung, Low-Rider Spezialräder, Lufthansa*, mosch.bike-marketing, MiMi Hamburg, mosch.spezialradreisen, Natural Coaching Academy, Nina Puri, Penny*, prodek – Produktentwicklungsgruppe Köln, PLEIL, Radwerk Marburg, Reproform Vorlagen für visuelle Medien GmbH, REWE*, SAPV Wuppertal, Sarah Carl – die Lithografin, Schweppes*, Shine, SOMM – Society Of Music Merchants e. V., Ulla-Marie Seifarth Kostümdesign, Tanz Villa, Tchibo*, The Body Shop, TTZ – Technologie und Tagungszentrum Marburg, Varendorff Consulting, Volkswagen*, Walt Disney*, WANDERER Fahrräder, Wilthener*, Wulff & Sohn Bestattungsinstitut, Yoga für St. Pauli, Zwei plus zwei GmbH, Zwei Vau Kommunikation
* in Festanstellung betreut

arbeitsproben

Mehr Arbeitsbeispiele präsentiere ich Ihnen gern beim persönlichen Gespräch
oder lasse Ihnen auf Anfrage mein Portfolio in digitaler Form zukommen.

lesenswert

Innovation durch Subversion

Nutzen Designer die Zweckentfremdung durch den Konsumenten als »Zweckentdeckung« und somit als Keim für Innovation?

Spieltrieb, Geldknappheit oder ein Mangel an geeigneten Produkten auf dem Markt lassen den Konsumenten erfinderisch werden. Er nutzt Vorhandenes und funktioniert es für seine Zwecke um. Wenn Objekte durch den Konsument umcodiert und entfremdet werden spricht man von Zweckentfremdung. Es wird etwas aus seinem ursprünglichen Kontext heraus genommen und in einen anderen überführt. Es handelt sich also um eine subversive Handlung.

Innovation ist insbesondere für Designer, aber auch grundsätzlich für die Wirtschaft bzw. den Markt von großem finanziellen Interesse. Aber wie kann der Designer in der heutigen komplexen Welt, in einer Zeit, in der es nahezu alles gibt, noch Innovationen hervorbringen? Warum ist Zweckentfremdung für mich als Designer von Interesse? Kann die Zweckentfremdung als Werkzeug zur Ideenfindung dienen?

In dieser Arbeit analysiere ich subversive Konzepte der Literatur, der Musik und des Designs: Welche Art von Subversion wird angewandt? Welche Technik der Subversion wird verwendet? Was ist die Motivation, was das Ziel? In meiner Analyse untersuche ich exemplarische Arbeiten folgender Designer, Schriftsteller und Musiker: James Auger, Kalle Lasn, Vivienne Westwood, Anthony Dunne und Fiona Raby, Elfriede Jelinek, Kurt Schwitters, John Cage und der Einstürzenden Neubauten.

»Innovation durch Subversion« erscheint in der Reihe Kölner Internationale Schriften zum Design, LIT-Verlag, 2008, ISBN: 3825812472

kontakt

Melanie Torney Diplom Designerin
+49 40 33375027, post [et] torney-design.de
Besucheradresse:
Bürogemeinschaft c/o Karlanders GmbH, Brunnenhofstraße 2, 22767 Hamburg
Postanschrift/Firmensitz: Gilbertstraße 23, 22767 Hamburg

Mitglied in AGD – Allianz deutscher Designer

impressum

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 10 abs. 3 MDSTV: Melanie Torney, Gilbertstraße 23, 22767 Hamburg +49 40 33375027, post [et] torney-design.de

Design: Melanie Torney

Realisation: Thomas Genter – Webentwicklung für Gestaltungsbüros

Bildmaterial: Carsten Seidel, DCKD, Kerstin Günther-Bauer, LIT-Verlag, Sabine Krischke Fotografie, Melanie Torney

Inhalt des Online Angebots
Melanie Torney übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen Melanie Torney, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens von Melanie Torney kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Melanie Torney behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Links und Verweise
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt Melanie Torney keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Urheber- und Kennzeichenrecht
Melanie Torney ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihr selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, von Melanie Torney selbst erstellte Objekte, bleibt allein bei dieser. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen sind ohne ausdrückliche Zustimmung von Melanie Torney nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Copyright © Melanie Torney

Projekt
Diplomarbeit: »Anfang : Ende«
Ein Buch über Sterben, Tod und Trauer

Fachhochschule
Köln International School of Design

Betreuer
Prof. Michael Gais

Aufgabe
Designkonzept und -entwurf, Fotografien,
Illustrationen, Texte, Bildbearbeitung,
Satz und Reinzeichnung, Produktionsund
Veredelungsplanung

Ausstellungsbeitrag
1. Graphic Design Biennale Germany
China 2009

Projekt
CD-Verpackung und -Label
»for films 13«

Kunde
Freibank Musikverlage

Aufgabe
Designkonzept und -entwurf Digipak
und CD-Label zum Thema »13«

Illustration
Carsten Seidel

Projekt
CD-Verpackung und -Label
»for films 14«

Kunde
Freibank Musikverlage

Aufgabe
Designkonzept und -entwurf Digipak
und CD-Label zum Thema »14«

Illustration
Carsten Seidel + Melanie Torney

Projekt
CD Cover »The Very Best of Miles Davis«

Fachhochschule
Köln International School of Design

Auftraggeber
BMG Sony, New York

Aufgabe
Gestaltung eines CD-Covers für eine
Best-of Compilation zum 80. Geburtstag
von Miles Davis.

Projekte
Corporate Design

Aufgaben
Corporate Design, Logoentwicklung,
Geschäftspapierausstattung und zum Teil
auch Internetpräsenz

Kunden
echtform, Fit & Well, rebel at heart,
Kostüm-Design Ursula-Marie Seifarth,
prodek GmbH, Tanz Villa, Uwe Stetzka,
Zwei Vau Kommunikation

Projekt
Corporate Design

Kunde
prodek GmbH -
Produktentwicklungsgruppe Köln

Aufgaben
Corporate Design, Logoentwicklung, Geschäftspapierausstattung, Internetpräsenz

Projekt
Corporate Design

Kunde
Zwei Vau Kommunikation

Aufgaben
Corporate Design, Logoentwicklung,
Geschäftspapierausstattung,
Internetpräsenz

Projekt
Corporate Design

Kunde
Tanz Villa - Schule für Tanz und Bewegung

Aufgaben
Corporate Design, Logoentwicklung,
Visitenkarte, Illustrationen, Flyer, Leporello

Projekt
Ergonomie Handbuch
WANDERER Fahrräder

Kunde
Zwei plus zwei Marketing GmbH

Aufgaben
Konzept, Gestaltungssystematik, Entwurf,
Schriftsatz, Bildbearbeitung, Reinzeichnung

Zusammenarbeit mit
Chris Bauer, Konzeptioner

Projekt
Gebrauchsanweisung für Zelt-Anhänger
und Autodach-Zelte

Kunde
3DOG camping

Aufgaben
Konzept, Gestaltungssystematik, Entwurf, Schriftsatz, Bildbearbeitung, Reinzeichnung

Illustrationen und Zusammenarbeit
Carsten Seidel

Projekt
Imagebroschüre

Kunde
prodek GmbH -
Produktentwicklungsgruppe Köln

Aufgaben
Konzept, Gestaltungssystematik, Entwurf,
Schriftsatz, Bildbearbeitung, Reinzeichnung

Projekt
Informationsgrafiken Quartiersentwicklung

Kunde
Lawaetz-Stiftung Quartiersentwicklung -
Hamburger Stadtteilentwicklungsprogramm

Aufgaben
Konzept und Entwurf Informationsgrafiken